Nachtgedanken #2

Bin ich ein schlechter Blogger? Warum teile ich mein Leben nicht und wie sieht eigentlich meine Zukunft aus?

Manchmal denke ich mir, dass ich eigentlich eine ziemlich schlechte Bloggerin bin (ich hasse das Wort “Blogger” übrigens sehr und betitle mich nur ungern als solchen). Die ganzen anderen Blogger/Instagramgirls teilen ihre Gefühle, lassen dich an ihrem Leben teilhaben, weihen dich in ihre Zukunftspläne ein und halten alles in Instastory fest. Da hat man richtig was zum mitfiebern, was? Ich mache das nicht. Warum? Ich will es nicht. Generell bequatsche ich nur selten andere Menschen mit meinem Leben – nur ein paar wenige ausgewählte Freunde (diese werden dann allerdings so richtig mit meinen Plänen, Sorgen und Problemen vollgequatscht – ganz nach dem Motto: wenn schon, denn schon). Vielleicht stellst du dir jetzt sogar die Frage, was genau ich eigentlich so den ganzen lieben langen Tag tue? Gute Frage, nächste Frage.

Diese Instagram bzw. Bloggerwelt ist vielleicht eine gute Welt, dennoch ist sie nicht meine. Ich merke das immer mehr, von Tag zu Tag. Abgesehen davon, dass mein Instagramkanal sowieso nicht mehr läuft, macht es mir irgendwie auch einfach keinen Spaß mehr. Ich habe Instagram vom Handy gelöscht und keine Sekunde lang vermisst. Wenn ich mit meinen Insta/Blogger Buddys unterwegs bin, bin ich die, die am seltensten ihr Handy zückt und Instastory macht. Und manchmal nervt es mich. Lasst eurer blödes Handy doch einfach mal in der Tasche. Übrigens habe ich auch seit ca. 1 Woche kein WhatsApp mehr und vermisse dieses ebenfalls nicht. Natürlich habe ich dennoch Kontakt zur außen Welt, aber das funktioniert auch ganz gut ohne WhatsApp. Ich schaue viel seltener aufs Handy. Aber zurück zum eigentlichen Thema ..

Ich bin überwältigt davon, dass mir überhaupt noch so viele Leute folgen. Ich selber würde das nämlich nicht. Denn ich biete keinen hilfreichen Content mehr (so wie zu Beginn meiner Instagramkarriere, als ich noch der Fitnessfreak war, der sich ketogen ernährt hat und super aussah – falls der ein oder andere sich erinnert), noch kann ich euch meinen stahlharten, trainieren Body präsentieren. Abgesehen davon sehen meine Bilder meistens aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Erzähl mir doch mal in den Kommentaren hier warum genau du mir eigentlich folgst bzw. wie lange du mich und meinen Account schon kennst, es interessiert mich brennend (bitte nicht in Instadirekt – da geht oft vieles unter!).

Was ich aber eigentlich mit diesem Beitrag loswerden wollte: ich bin wütend! Ja, jetzt lasse ich dich mal kurz an meinen Gefühlen teilhaben und verrate dir ein klitzekleines Detail aus meiner Zukunftsplanung (in der Instagram übrigens nur noch eine kleine Rolle spielen soll, weil es mir auf den Sack geht!). Einfach weil ich es loswerden muss. Gerade aus Wien wieder nach Stuttgart gekommen, erwartet mich auf dem Küchentisch ein Brief. Ich wusste sofort worum es sich handelt und ich wusste sofort was drinnen steht.

Sagen wir so. Ich kann es nicht ändern. Ich wusste es von Anfang an und habe es trotzdem versucht. Solange ich es aber nicht schwarz auf weiss vor mir hatte, konnte ich wenigstens ein bisschen hoffen. Ich wusste es und ich kann es auch total verstehen, nur absolut nicht akzeptieren. Ich habe schon so viel Zeit reingesteckt und jetzt bin ich wütend. Worauf genau, weiß ich selber nicht. Es war mein Plan A, B, C, D, .. , Z und jetzt ist dieser Plan wie eine Luftblase zerplatzt. Geht nicht, gibts nicht? Geht nicht, gibts! Vermutlich waren das jetzt auch nicht die Infos die du hören wolltest, aber ich bevorzuge es einfach, mein Leben privat zu halten.

Am liebsten würde ich gerade mein Sparbuch plündern und um die Welt reisen. Einfach weg hier. Aber hey, gar kein schlechter Plan oder? Vielleicht mache ich das. Thailand, Malaysia, Australien, Südamerika, Island und und und …
(Dann laufen wenigstens meine Bilder wieder, Urlaubsbilder finden meine Follower nämlich gut).

Amen und Gute Nacht.

MerkenMerken

15 Kommentare

  1. Marie-Luise
    März 3, 2018 / 12:31 pm

    Ich kann dich da total verstehen und es auch nachvollziehen! Das tägliche Posten wäre definitiv auch nicht mein Ding. Ich finde es sowieso ätzend, dass alle nur noch am Handy hängen. Und Kopf hoch wegen deinen Zukunftsplänen, das wird sich alles ergeben! Das tut es immer. 🙂
    Du bist super, deshalb folge ich dir. 😉
    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende.

    • März 8, 2018 / 6:17 pm

      da hast du recht! Leider ist das nunmal unsere “Handy”Gesellschaft, ich bezweifle, dass sich das irgendwann ändern wird. Ich bin froh, dass ich in einer Handy freien Zeit aufgewachsen bin & das merke ich eben auch heute noch.
      Liebe Grüße 🙂

  2. Annika
    März 3, 2018 / 1:53 pm

    Hey Marie-Lina,
    ich kommetiere deine Bilder zwar ziemlich selten und vergesse es auch oft zu liken. Aber ich seh deine Instastory sehr gerne, weil du so normal wirkst und auch über dich selbst lachen kannst und auch deine Bilder gefallen mir, weil es nicht ständig um Werbung, Fitness Blabla geht. Ich kann dich da echt gut verstehen dass du keine Lust mehr auf den ganzen Kram hast. Mir ist es auch wurscht wer mir folgt und wieviele es sind weil ich das nur nutze für meine Freunde eigentlich
    Also wenn du mit Instagram aufhörst, dann kann ich das voll verstehen, wenn ich Mal nen Tag nicht aufs Handy schaue dann merk ich abends immer wie entspannt ich bin und nicht ständig daran denke dass ich was verpasse weil das richtige leben findet ja direkt vor deinen Augen statt.
    Ich würde wie du auch gerne wieder reisen, hab damit letztes Jahr mit 3,5 Monaten Backpacking gestartet und würde so gerne sofort wieder los. Aber ich denk auch es wird jetzt Zeit zu arbeiten, leider wäre sowas dann nicht mehr wirklich möglich vorerst.
    Aber wenn du keine Verpflichtungen hast erstmal, dann mach es

    Entscheide dich so wie es für dich am besten ist
    Wünsch dir ein schönes Wochenende,
    Annika aus Stuttgart

    • März 8, 2018 / 6:19 pm

      Hallo liebe Annika,

      vielen Dank für deine lieben Worte, das freut mich sehr !! 🙂
      Wir werden sehen wie es sich entwickelt, aber es lebt sich definitiv entspannter ohne diesen ständigen Zwang seine Bilder in Insta zu checken. Nichts für mich ..
      Falls du noch mal los ziehst, nimm mich mit! Arbeiten kann man immer 😀

      Liebe Grüße ebenso aus Stuttgart

  3. Sarah
    März 3, 2018 / 2:02 pm

    Ich kenne deinen Kanal schon lange, ein paar Jahre schon, als du noch Fitnessbilder gepostet hast (obwohl ich eigentlich so sportlich bin). Ich schau deine Instastories sehr gerne und ich mag auch deine Bilder. Aber wie du schon selber beschreibst, manche sind mir auch zu gestellt, mit zu platter Werbung etc. Ich habe mit Social Media in letzer Zeit das gleiche Problem. Alle machen nichts anderes! Ich war in Malaysia und bin im Moment in Thailand und hier ist es echt noch extremer als es mir sonst so auf der Welt aufgefallen ist.. alle stellen sich in die typische Instapose. Das Bein genau so.. der Blick nach unten, die Hand lässig zur Sonnenbrille.. ES KOTZT MICH ECHT AN!!
    Grundsätzlich interessiert mich einfach das stinknormale Leben. Normale Bilder, Rezepte, weniger Reisen (Travelblogger nerven so, obwohl ich das selbst mal versucht habe..) und einfach so das Daily Life 🙂 ich hoffe, das war jetzt nicht ganz so verwirrend…liebe Grüße

    • März 8, 2018 / 6:22 pm

      Hallöchen du Liebe,

      danke für deine Meinung! 🙂 Ich versuche immer so authentisch wie möglich zu bleiben, aber oftmals fällt mir das auf Bildern schwer. Ich bin definitiv einfach kein guter Blogger. 😀 Aber ich arbeite daran, zumindest so lange ich das noch so weiter machen werde …

      Und du hast recht, Instagram nimmt die ganze Welt ein. Das habe ich ebenso beim Reisen festgestellt. Jeder macht das selbe Foto, in der selben Pose, am selben Ort. Man geht quasi nur an bestimmte Orte/Stellen um dort ein Foto zu knipsen. Eigentlich traurig…

      Liebe Grüße aus Stuttgart 🙂

  4. Tina
    März 3, 2018 / 2:58 pm

    Hey! Ich folge dir gerne, weil du so erfrischend echt bist. Du bist nicht perfekt, du isst leckere Sachen, du kannst über dich selber lachen. In der künstlichen Instagramwelt macht das einfach Spaß und ich schau dir gerne zu. Hab zwar angefangen dir zu folgen als du den Fitnesslifestyle gelebt hast aber irgendwie ist es jetzt cooler 😀 Weiter so! Gönn dir!

    • März 8, 2018 / 6:24 pm

      Hello du,

      hahaha bei deinen Worten musste ich ein bisschen schmunzeln! 😀 Freut mich sehr, dass es jetzt cooler ist 😛
      Aber du hast schon recht, es geht mir jetzt einfach viel besser als damals & vielleicht merkt man das eben auch auf den Fotos und in meiner Instastory.
      Vielen lieben Dank 🙂

  5. Lotta
    März 4, 2018 / 7:01 am

    Hey Marie-Lina,
    Ich kann mich den anderen Kommentaren nur anschließen. Ich Folge dir, weil du sehr natürlich bist, dich selbst auf dem Arm nimmst und einen witzigen Humor hast!
    Ich schaue mir bei weitem nicht alle Storys an, von den Personen denen ich bei Instagram Folge. Aber wenn, Dann deine und eine andere. Der Rest interessiert mich meistens nicht 😉

    • März 8, 2018 / 6:26 pm

      Hallöchen Lotta,

      da fühle ich mich aber geehrt! Vielen Dank, das freut mich wirklich sehr! ❤︎
      Wenn man so etwas liest, macht Instagram/Bloggen doch gleich ein klein bisschen mehr Spaß – auch wenn es trotzdem nicht meine Welt ist. Danke 🙂

  6. Patrick
    März 4, 2018 / 2:01 pm

    Zu aller Erst, sollst du so sein, wie du es möchtest und dich wohl fühlst, denn ist dein Leben und nicht das von Instagram oder deiner Follower. Du lebst einmal und solltest jeden Tag nutzen und das tun was du willst!

    Zweitens folge ich dir glaube ich seit knapp einem halben Jahr (leider noch nicht vorher entdeckt) und ich bin sehr froh darüber. Warum? Ich denke es ist einfach weil du nicht wie die anderen bist, sondern eben einfach du. Deine Bilder sind alle mega schön, sie sind abwechslungsreich: Mal zu Hause, mal im Ausland, mal in der Stadt, mal beim Sport. Mal sportlich, mal schick, mal Adiletten und Kleid. Ich mag deinen Humor, der, wie ich finde, direkt und gleichzeitig doch indirekt ist. Wenn du was postest freut man sich einfach. Klar erzählen manche ihre Story, aber das sind dann so halbe Romane und die lese ich mir auch nicht immer durch, du bringst es einfach kurz auf den Punkt und man weiß trotzdem bescheid. Außerdem anwortest du auch immer auf deine Kommentare, was viele auch nicht machen.

    Und zu dem anderen Punkt:
    Angenommen du hast einen Plan A. Du verfolgst diesen Plan, aber eines Tages scheiterst du aus irgendeinem Grund. Also überlegst du dir einen Plan B und strebst diesem nach. Du merkst Plan B ist nichts für dich, also kommt C. Der allerdings hat weder was mit A noch mit B zu tun.

    Du machst weitere Pläne, aber merkst, dass alles nicht Plan A ist, denn das war ja deine Priorität. Eines Tages erlebst du etwas komplett außergewöhnliches, du bist planlos und schwebst in Gewisslosigkeit herum. Dir gefällt das Gefühl und du merkst, dass du mehr davon willst…….Hast du jetzt dein Plan A gefunden?

    Ich durchlief auch lange so eine Zeit und wusste nicht, was ich mit mir anfangen soll, als ich dann einfach alles auf mich zukommen lies, entwickelte sich alles nach dem Gefühl heraus und jetzt habe ich ehrlich gesagt das was ich wollte.

    Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

    • März 8, 2018 / 6:30 pm

      Danke Patrick für deine Worte mal wieder! Immer sehr aufbauend und motivierend 🙂
      Und natürlich hast du auch mal wieder mit allem recht was du sagst .. Es wird alles so kommen wie es kommen soll!

  7. Isabel
    März 12, 2018 / 9:05 pm

    Wie lange?
    Puh keine Ahnung, vielleicht 2-3 Jahre, früher noch mit meinem alten Account. Den Account habe ich allerdings gelöscht, weil er mir zu „Fitness-belastet“ war und ich den Reset Knopf gedrückt habe – auf Instagram und irgendwie auch in meinem Leben.

    Warum ich dir folge, hat einige Gründe …

    Zunächst einmal bist du ehrlich und authentisch. Du versuchst nicht ein perfektes Bild oder ein verzerrtes Abbild deiner Selbst abzugeben und dich und deine Kooperationsfirmen auf Instagram zu vermarkten.

    Du gehörst nicht zu den Instagrammern die ein Vorher-Nachher Bild in Unterwäsche vor und nach dem Frühstück posten mit einer Bildunterschrift á la „Hey, auch ich sehe nach dem Essen nicht perfekt definiert aus“ um den leicht beeinflussbaren Jugendlichen vorzugaukeln sie wären „wie du und ich“. Am Ende projizieren sie dennoch ein fragwürdiges Idealbild und schaffen einen enormen Druck und das Streben nach Perfektionismus in unserer Gesellschaft. (Lange Rede, gar kein Sinn.. eigentlich soll es in diesem Kommentar/Brief ja um dich gehen, wie du bist und nicht darum, wie du zum Glück nicht bist!)

    Du versuchst dein Instagramprofil und deinen Blog nicht mit dem Content zu füttern, der am erfolgreichsten (auf Klicks, Likes etc. bezogen) sein wird, sondern mit dem, was dich beschäftigt.
    Das thematisieren von Selbstfindung und auch das Strugglen auf dem Weg dahin findet man auf kaum einem Profil – zumindest nicht authentisch! Ich finde es stark, dass du so etwas mit deinen Followern teilst, denn das sind wichtige Themen, denen viel zu wenig Bedeutung gegeben wird.
    Du gibst den Content, der gebraucht wird, aber nicht so gut zu Geld gemacht werden kann wie Nahrungsergänzungsmittel, Beautyprodukte usw.

    Ich finde es schön die Posts zu deinen ganz unterschiedlichen Lebensphasen zu lesen und mich stark damit identifizieren zu können, da ich selbst nahezu alle sehr ähnlich durchlebt habe.

    Du bist ein weltoffener und bewusst lebender Mensch und ohne dich persönlich zu kennen, kann ich durch das Lesen deiner Beiträge schon behaupten: du bist eine wirklich tolle Person! Und von Bloggern/Instagrammern dir sollte es mehr geben!
    Behalte dir deine Individualität, Offenheit und deinen tollen Schreibstil – du bist echt 🙂

    • März 13, 2018 / 7:18 am

      Liebe Isabel,

      wie unendlich süß bist du eigentlich? Vielen vielen Dank für deine lieben Worte, die haben mich wirklich sehr gefreut! So fängt mein Tag gleich viel besser an 🙂 ❤︎

      Mir ist es wirklich wichtig echt & authentisch zu bleiben (so gut das eben auf solchen Plattformen wie Instagram geht). Und ich gebe mein Bestes das alles so weiterzuführen. Danke danke danke ❤︎

      Liebe Grüße

      • Isabel
        März 13, 2018 / 11:21 am

        Das freut mich sehr!

        Gerne gerne ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.