Andalusia, my Love! Mein kleiner aber feiner Trip

Mein zweites Mal in Andalusien und ich bin genauso hin und weg wie beim ersten Mal!

Vor 5 Jahren war ich das erste Mal in Andalusien. Damals habe ich 4 Wochen eine Sprachschule in El Palo, neben Málaga, besucht. Eine wahnsinnig tolle Zeit. Wir hatten täglich 5 Stunden Spanisch Unterricht und danach quasi Urlaub. Strand, Meer, Sonne und einiges zu entdecken! Ich habe damals mein Herz an Málaga verloren. Ich wollte gar nicht mehr zurück.

Jetzt, 5 Jahre später, hat es mich wieder nach Málaga bzw. Andalusien getrieben. Wir hatten ein kleines Apartment in Málaga und sind von dort mit dem VW Bus rumgefahren. Und ich war genauso begeistert wie beim ersten Mal. Andalusien hat so wahnsinnig viele wunderschöne Orte zu bieten! Leider war die Reise mal wieder viel zu kurz.

Der folgende Beitrag wird also irgendwie aus beiden Aufenthalten in Málaga bestehen.

MALAGA – My Love

Die Stadt, die Menschen, die Atmosphäre, der Hafen. Ich liebe Málaga. Besonders Abends ist die Stadt der Wahnsinn. Ein Restaurant neben dem anderen, in denen die Spanier Abends lecker essen und trinken. Aber natürlich hat Málaga, neben Essen und Trinken, auch noch mehr zu bieten.

Castillo de Gibralfaro

Um diesen Ausblick über Málaga zu bekommen, musst du nach oben zur Burg Gibralfaro. Es geht ein kurzes Stückchen steil nach oben, aber der Weg ist recht kurz und wir sind schnell oben angekommen. Natürlich wurden wir nicht nur mit dem Ausblick belohnt, sondern auch mit der schönen alten Burg. Der Eintritt zur Burg kostet 3.50 Euro. Um den Blick über Málaga zu bekommen, muss man leider zahlen. Von außen kann man das leider nicht so schön sehen.

Man mag es kaum glauben, ich habe bei meinem ersten Aufenthalt sogar tatsächlich einen Stierkampf besucht. Die Bilder erspar ich euch. Eine absolute Katastrophe. Ich weiß überhaupt nicht mehr, wieso ich mir dieses grausame Spektakel überhaupt angeschaut habe.

Caminito del Rey – Der Königspfad

Der ehemals gefährlichste Weg der Welt  –  inzwischen wohl der langweiligste Weg der Welt. Bevor ich mit dem Meckern anfange. Landschaftlich ist es einfach wunderschön! Wir sind eine Stunde lang durch Schluchten gelaufen und der Ausblick ist wirklich der Wahnsinn. Dafür hat sich die Tour alle mal gelohnt. Jedoch hatte ich vermutlich einfach ganz andere Erwartungen. Ich wollte Abenteuer! Um ein Abenteuer handelt es sich hierbei jedoch nicht. Einfach um einen Spaziergang um Felsen herum.

Natürlich ist der Weg heute nicht mehr gefährlich sondern eben ziemlich touristisch. Man darf einfach nicht mit Abenteuererwartung dort hingehen, dann ist alles gut! 😉

Der Königspfad ist ca. 5 Kilometer lang, d.h. du brauchst ca. 1 Stunde um durchzulaufen. Nimm einen kleinen Rucksack mit etwas zum Essen und Trinken mit, aber eigentlich ist sogar das überflüssig.

Um dort zu Laufen musst du dich vorher hier anmelden. Ein Ticket kostet 10 Euro. 

Feria de Málaga

Übrigens findet im August in Malaga ein Volksfest statt. Dieses Mal konnte ich natürlich nicht daran teilnehmen, da wir im Juni dort waren. Aber falls du im August nach Malaga gehst, dann geh auf jeden Fall auf das Volksfest. So viel Spass und Lebensfreude zieht sich durch die ganze Stadt. Zusätzlich gibt es noch einen riesen Jahrmarkt.

MARBELLA – Mein erstes Mal

Ich war zuvor noch nie in Marbella und wusste daher auch nicht was auf mich zu kommt. Ich dachte an Strand und Meer. Vorab hatten wir uns auch einen naturbelassen Strand rausgesucht, zu dem wir fahren und danach die Stadt besuchen anschauen wollten. Aber es kommt immer anders! Marbella hat nämlich noch viel mehr zu bieten als nur Meer.

Neben der Küste gibt es in Marbella wunderschöne Landschaften und Berge. Daher wollte ich, als Naturliebhaber, unbedingt wandern gehen und den Berg in El Juanar besteigen. Gesagt getan!

Berg in El Juanar

Hier kannst du wandern, die Natur beobachten und vom Gipfel in 1215m Höhe den Ausblick über die Küste genießen. Der erste Berg auf dem ich bis jetzt war, von dem man das Meer sehen konnte.

Laut Internet werden sogar nächtliche Touren, während des Vollmondes, angeboten. Klingt nicht schlecht, wie ich finde!

Natürlich brauchst du keine Tour um dort zu wandern und den Berg zu besteigen. Mach es jedoch nur nicht so wie wir! Ganz spontan haben wir uns entschieden auf den Berg hinaufzusteigen. Ohne festes Schuhwerk (ich hatte nur Adlietten – Badelatschen – an) und ohne Verpflegung. Ein echtes Abenteuer. Teilweise ist der Berg ziemlich steil und ich bin auf allen Vieren hinauf geklettert. Mein einziger Gedanke: “Wie soll ich hier bloss mit Badelatschen wieder runterkommen!?”. Übrigens war ich auch kurz vorm Verdursten. Ich mag Abenteuer. Und ich mag meine Adiletten. Aber Abenteuer in Adiletten mag ich wirklich nicht. Also bitte nicht nachmachen!

Es lohnt sich jedoch wirklich den Berg zu besteigen, die Aussicht ist wunderschön. Aber bitte in festen Schuhen und mit Wasser!

Naturpark Duna de Artola / Strand Cabopino

Nach unserem Wanderabenteuer ging es natürlich noch an den Strand. Wir haben uns einen naturbelassen Strand in Marbella rausgesucht. Den Strand Cabopino, mit unberührten Dünen. Hier ist alles noch so wie es von der Natur geschaffen wurde. Es handelt sich hierbei übrigens um einen FKK Strand wie sich rausstellte. Ich war der einzige Mensch im Bikini. Dennoch lohnt sich dieser Strand (und am Anfang ist ein ganz normaler Abschnitt ohne nackte Menschen).

NERJA – Schön dich wiederzusehen 

Die nächsten Tage verbrachten wir in Nerja. Hier war ich bereits vor 5 Jahren schon Mal und hatte nur gute Erinnerungen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nerja ist wunderschön und hat einiges zu bieten. Mach unbedingt einen Abstecher nach Nerja, wenn du dort bist!

Die Stadt

Es lohnt sich durch die Stadt zu schlendern, ein Eis zu essen oder einen Kaffee zu trinken. Die Stadt liegt direkt am Meer und hat einige schöne Plätze wie z.B. den Europäischen Balkon. Abgesehen davon schmeckt das Eis wirklich wirklich gut in Nerja! 😉

Flusswanderung Rio Chíllar

Mir ist es im Hochsommer an den Stränden oder in den Städten viel zu heiß und zu langweilig – ich brauche Abenteuer. Am besten welche zum Abkühlen. Falls es dir genauso geht, kann ich dir die Flusswanderung durch den Rio Chillar in Nerja nur empfehlen. Ich habe sie bereits vor 5 Jahren schon einmal gemacht und war total begeistert, und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.

Die Strecke ist einfach traumhaft schön! Ich habe mich wie im Paradies gefühlt, zudem ist es im Sommer wirklich wahnsinnig angenehm durch das erfrischende Wasser zu laufen. Das Wasser ist glasklar und die Natur unberührt. Ich habe selten so einen schönen Ort gesehen! Nach ca. 2-3 Stunden kommt man zum ersten kleinen Wasserfall. Hier war erst Mal Massentourismus angesagt. Wer ein Bild mit dem Wasserfall wollte – musste anstehen. Platz zum Baden ist jedoch trotzdem genug. Während des Weges waren wir zum Glück meistens alleine, also empfehle ich dir, zeitig loszulaufen um den Menschenmassen zuvor zu kommen.

Wir sind dann einfach noch ein kleines Stück weiter nach oben geklettert. Es kommen immer wieder kleine Wasserfälle und umso weiter man läuft, umso weniger Menschen trifft man.

Was du für eine Flusswanderung brauchst

Eigentlich brauchst du nicht besonders viel. Feste Schuhe, die nass werden können (keine Badelatschen oder offenen Schuhe!), einen kleinen Rucksack mit etwas Verpflegung und Wasser, Sonnencreme und natürlich Badesachen! Ich empfehle dir deinen Bikini/deine Badehose schon beim Laufen zu Tragen. Du kannst theoretisch jeder Zeit Baden gehen.

Für die Wanderung brauchst du übrigens keine Tour oder Ähnliches buchen. Einfach mit dem Auto hinfahren (oder mit dem Bus) und los laufen! 😉

Wasserfall Maro 

Als nächstes ging es mit dem Kajak zu einem Wasserfall der im Meer endet. Muss ich dazu noch was sagen? Wunderschön! Wir haben uns das Kajak am Strand Playa Burriana in Nerja ausgeliehen (dort gibt es mehrere Kajakverleihe). Ein Doppelkajak kostet hier für 3 Stunden 20 Euro pro Person (1 Stunde kostet 10 Euro pro Person, jedoch ist eine Stunde wirklich nicht ausreichend). Für ein Schnorchel-Set haben wir weitere 3 Euro gezahlt. Das mit dem Schnorcheln ging jedoch leider in die Hose, da das Meer kilometerweit mit Quallen tapeziert war. Aber vom Kajak aus, sahen die vielen Quallen aber echt faszinierend aus!

Man kann hier natürlich nicht nur zum Wasserfall fahren, sondern von Strand zu Strand, zu einsamen kleinen Buchten und einfach an der Küste bzw. den Felsen entlang. Wunderschön. Ich hatte übrigens total vergessen wie anstrengend Kajak fahren ist! 😀 Dennoch war der Ausflug zusammen mit der Flusswanderung eines meiner absoluten Highlights.

Es gibt auch die Möglichkeit sich eine Kajaktour zu buchen, was das kostet, weiß ich allerdings nicht. Es geht auch gut ohne Tour! 😉

GIBRALTAR

In Gibraltar waren wir dieses Mal nicht. Zum Glück war ich hier beim ersten Mal. Es ist einen Besuch nämlich absolut wert! Gibraltar ist eine kleine englische Kolonie mitten in Spanien. Hier kannst du auch nicht mit Euro zahlen, sondern musst dir  Pfund holen.

In Gibraltar gibt es den bekannten Affenberg! Ein Besuch absolut wert. Erstens bekommst du hier eine grandiose Aussicht und zweitens natürlich der Affen wegen. Aber Achtung, das sind kleine Biester. Anfassen und strengstens verboten und Wertsachen solltest du auch keine dabei haben, die kleinen Äffchen klauen wirklich alles. Ich weiß noch damals, sind wir mit der Gondel nach oben gefahren, kaum ausgestiegen kam ein Affe auf mich zu, packte mich an meinen Haaren und ließ nicht mehr los. Der Mitarbeiter an der Gondel hat mir dann zum Glück geholfen. Somit waren die Affen dann bei mir unten durch.

All zu viel kann ich leider nicht mehr zu Gibraltar erzählen, ich weiß, dass es mir trotz des Affenvorfalls gut gefallen hat und es einen Abstecher wert ist.

 

WAS UND WO DU UNBEDINGT ESSEN MUSST

Churros

Du musst Churros essen! Ich liebe die Dinger! Churros sind frittierte Teigteile die du dann in Schoko”pudding” tunken kannst.

Pimientos 

Eine spanische Spezialität. Dabei handelt es sich um kleine grüne Paprikaschoten die mit ganz viel Öl und Salz (darum sind sie vermutlich so lecker) gebraten werden. Unbedingt probieren!

Vegetariano El Calafate – Malaga

Ein veganes/vegetarisches Restaurant in Malaga. Für 9 Euro gibts ein ganzes Menü (Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise). Ich bin fast geplatzt und es war wahnsinnig lecker!

Casa Veggy – Nerja

Das Casa Nerja war der absolute Wahnsinn! Ich bedauer es fast, dass ich nur einmal dort war. Ich mein, schau dir diesen veganen Brownie an?! Dazu gab es Mandelmilch.

DIE TIPPS MEINER OMA

Wieder zu Hause angekommen habe ich meiner Oma von meinem Trip erzählt. Danach hat sie von ihrem Andalusien Trip erzählt und ich habe mich gefühlt, als hätte ich alles verpasst. 😀

Auf dem Affenberg in Gibraltar gibt es scheinbar noch eine wunderschöne Höhle die man besuchen kann.

Ronda ist laut meiner Oma die schönste Stadt überhaupt. Wir hatten uns sogar erst überlegt nach Ronda zu fahren, haben es dann aber doch nicht getan. Die Stadt wurde direkt über einer Schlucht gebraut. Wie cool ist das bitte?

Cordoba – hier war ich sogar vor 5 Jahren schon mal. Jedoch habe ich keine guten Erinnerungen daran, da es damals sage und schreibe 47 Grad hatte. Ich bin eingegangen. Dennoch gibt es dort eine Kathedrale – eine christliche Kirche und eine Moschee in einem. Das ist einmalig.

Außerdem gibt es noch 100 weitere tolle Städte und Orte: Sevilla, Marbella, Granada und so weiter …

Das alles muss ich unbedingt noch sehen und bereisen. Falls du noch Andalusien Tipps hast würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du mir diese in die Kommentare schreibst! 🙂

4 Kommentare

  1. Maren
    Juni 22, 2018 / 8:26 am

    Ich liebe Andalusien auch! Ich war bis jetzt jedoch erst ein Mal dort und war überwältigt. Die Flusswanderung in Nerja sieht einfach hammermäßig aus, die muss ich unbedingt auch laufen. Ich bekomm gerade totales Fernweh wegen dir. 😀

    Und deiner Oma stimme ich jedenfalls im Punkt Ronda zu. Die Stadt ist atemberaubend, das nächste Mal solltest du dort unbedingt hin.

    Liebe Grüße,
    Maren xx

    • Juni 27, 2018 / 7:24 pm

      Puh, dann muss ich wohl wirklich noch mal nach Andalusien. Ronda möchte ich ja wirklich unbedingt mal sehen! Und ja, die Flusswanderung ist ein absolutes MUSS! 🙂

      Liebe Grüße

  2. Patrick
    Juni 26, 2018 / 11:30 am

    Also das Bild auf dem Van ist ja mein absoluter Favorit, das mal zuerst. Ich finde es schade, dass die Natur so oft wegen Touristen umgebaut wird, also Zäune usw., finde das macht alles irgendwie kaputt. Das Volksfest sieht mega aus, kommt ja fast an Wasen ran ;). Churros liebe ich auch über alles, versuche die aber zu meiden, sonst hat das kein Ende :D. Gibraltar kenne ich nur als Stern. Ist soviel ich weiß das Auge des Skorpions im Gleichnamigen Sternbild. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang, da der Stern schon ein roter Riese ist, also “kurz vorm Sterben”.

    • Juni 27, 2018 / 7:24 pm

      Hm, ich habe zumindest noch nie von solch einem Zusammenhang gehört. Aber das könnte man ja mal nachlesen 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.