Canggu, Bali – Travel Guide / What to do, where to eat

Canggu – hier tummeln sich die Surfer, ‘Hipster’ und jede Menge fancy Cafés. Mein absoluter Lieblingsort auf Bali.

Die zweite sowie die letzte Woche unserer Reise durch Bali verbrachten wir in Canggu. Hier haben wir uns einfach wohl gefühlt und somit wollten wir noch einmal dort hin. Zumal man wirklich nirgends so so so gut essen kann wie in Canggu (fanden wir zumindest). Ich werde diesen Ort auch wirklich sehr vermissen. Das Essen, die Umgebung, die Menschen.

UNSERE ROUTE

Singapur ➤ Bali: ✈ Denpasar – Cliff – Canggu – Ubud – Gili Air – Ubud – Canggu – Nusa Penida

✖︎ Singapur – Travel Guide, 06.10.-11.10.2017
✗ 1. Stop – Surfcamp Bali Cliff, 11.10.-17.10.2017
✗ 2. Stop – Bali Canggu, Travel Guide, 17.10.-22.10.2017
✗ 3. Stop – Bali Ubud, Travel Guide, 22.10.-29.10.2017
✗ 4. Stop – Gili Air, Travel Guide, 29.10.-05.11.2017
✗ 5. Stop – Back to Ubud, 05.11.-07.11.2017
(aufgrund der Visum-Verlängerung)
✗ 6. Stop – Back to Canggu, 07.11.-14.11.2017 (hier hat es uns einfach am besten gefallen)
✗ Tagestour auf die Insel Nusa Penida

SECOND STOP – CANGGU (BADUNG), 17.10. – 22.10.2017 / 07.11.-14.11.2017

Von der Pampa zurück in die Zivilisation. Nachdem unser Surfcamp in Bali Cliff sehr abseits und die Umgebung wirklich sehr einfach war, waren wir ganz froh wieder in der “Zivilisation” zu sein. Canggu ist wirklich ganz schön und direkt am Strand gelegen. Es gibt etliche fancy Cafés und in der Umgebung einiges zu entdecken. Jedoch ist es auch hier, sehr touristisch.

EIN PAAR FAKTEN

Im Netz liest man überall, dass der Strand in Canggu so schön wäre – er ist hässlich.
Nirgends auf Bali kann man so gut essen wie in Canggu (das war unsere Hauptbeschäftigung).
Auf Canggu wirst du tausende Surfer im Meer sehen.
Canggu könnte man ein bisschen als ‘Hipster’ Ort bezeichnen.
✗ Wie überall auf Bali gibt es auch hier leider sehr viel Müll.

WHAT TO DO

Lasse dich im Therapo Canggu verwöhnen

Falls du ein bisschen Lust auf Wellness und Spa hast, kann ich dir das Therapy in Canggu empfehlen! Den Termin kannst du vor Ort oder via WhatsApp (wie überall auf Bali) ausmachen. Tolle Atmosphäre, gute Arbeit und sehr nettes Personal. Egal ob Massage, Mani- und Pediküre oder Hair Treatments – hier gibt es alles! 🙂 Ich habe einmal eine Pedi- und einmal eine Maniküre machen lassen und war sehr zufrieden. Für eine halbe Stunde zahlst du hier 150.000 Rupiah (ca. 9 Euro). Für balinesische Verhältnisse ist das wohl recht teuer, jedoch ist es seinen Preis wert. Tamara hat sich hier immer massieren lassen und war ebenfalls sehr zufrieden! 🙂

Gehe surfen

Canggu gehört vermutlich zu den beliebtesten Surfspots auf Bali. Hier tummeln sich die Surfer und das Meer ist voll von ihnen. Überall am Strand werden dir Surfkurse angeboten! 🙂 Ich bin jedoch ganz froh, dass wir im Surfcamp schon ein bisschen ans Surfen herangeführt wurden. Dort hat man sich voll und ganz auf uns konzentriert. In Canggu am Strand sind nämlich viele, wirklich sehr viele, andere Surfer. nichtsdestotrotz: DO IT!

Relaxe an den Beachclubs / Strandbars

Im allgemeinen fande ich die Strände in Canggu nicht besonders schön. Zumal das Meer hier auch sehr unruhig und stürmisch ist, sodass man eigentlich nicht darin schwimmen kann. Zum Surfen ist es daher perfekt 😉 Jedoch gibt es an den Stränden überall schöne Strandbars bzw. Beachclubs. Hier eine kleine Auswahl von meinen Favoriten.

La Brisa

Das La Brisa hat eine wunderschöne Anlage mit Pool. Weiter hinten gibt es noch mehr Sitzgelegenheiten, Schaukeln und Hängematten. Vorne findest du eine lange “Theke” mit Liegestühlen, wo du eine super Sicht auf das Meer hast und den Sonnenuntergang (oder die vielen Surfer) beobachten kannst.

Mindestverzehr sind hier für alle Personen zusammen 150.000 Rupiah (ca. 9 Euro). Das Essen dort ist zwar gut, aber nicht sonderlich gut für Vegetarier/Veganer geeignet. Dafür gibt es aber jede Menge leckere Säfte und Smoothies.

La Laguna

Das La Laguna ist keine klassische Strandbar oder ein Beachclub. Es ist eine große Anlage (ohne Pool) mit jeder Menge Hütten und Sitzgelegenheiten. Alles ist hier mit Blümchen verzirrt (wirklich alles, sogar das Essen 😀 ). Über eine kleine Brücke kommt man rüber zum Strand.

Mindestverzehr sind hier für alle Personen zusammen 250.000 Rupiah (ca. 15 Euro).

Arboon Beach Bar

Die Arboon Beach Bar ist eine Bar direkt am Strand mit einem riesen großen Pool direkt vor dem Meer. Überall gibt es coole Sitzecken und Liegestühle. Mehr gibt es hierzu auch gar nicht zu sagen.

Der Mindestverzehr liegt hier bei 250.000 Rupiah (ca. 15 Euro). Dafür bekommst du aber auch ein eigenes Handtuch und musst daher nicht dein eigenes Strandtuch benutzen (welches man im Normalfall halt eigentlich eh dabei hat 😀 ).

Ponton Nyoman

Das Ponton Nyoman ist ähnlich wie die Arboon Beach Bar – nur in klein. Ein Restaurant direkt am Meer gelegen. Ganz oben findest du einen Pool in dem du das Meer und die Surfer beobachten kannst. Nicht unbedingt eine besondere Location, aber als Abwechslung zum Airbnb Pool mal ganz schön. 🙂

Hier gibt es keinen Mindestverzehr. 🙂

Lasse dich tätowieren

Wir haben uns in Canggu direkt mal ein kleines Tattoo stechen lassen, muss einfach sein. 😉 Dazu waren wir im Babayaga Tattoo Studio Canggu. Falls du auch vorhaben solltest dir etwas stechen zu lassen, kann ich dir das Studio sehr empfehlen. Wir sind einfach hin und haben für den selben Tag noch einen Termin bekommen. Der Stunden- und Mindestpreis beträgt 2.000.000 Rupiah (125 Euro).

WHERE TO EAT

Da es in Canggu wahnsinnig viele tolle Cafés und Restaurants gibt, habe ich hierfür einen eigenen Beitrag geschrieben. Alle meine Food Hotspots findest du daher hier.

UNSERE UNTERKÜNFTE

Unterkunft 1: The Spare Room Bali, gebucht über airbnb – EMPFEHLUNG
Kosten: 99 Euro für 2 Personen/5 Nächte
Kosten Rollerverleih: 70.000 Rupiah (ca. 4,40 Euro) pro Tag

The Spare Room ist sehr zentral gelegen. Wir konnten jeden Tag zu unseren Lieblingscafés laufen! Vor den Zimmern befindet sich ein kleiner schöner Pool. Frühstück ist hier leider nicht inklusive, jedoch sind die Cafés in Canggu so toll, dass man das auch nicht benötigt. Außerdem gibt es auf der Anlage Kaninchen.

Unterkunft 2: Pondok Lulik Homestay
Kosten: 162 Euro für 2 Personen/7 Nächte
Kosten Rollerverleih: 60.000 Rupiah (ca. 3,80 Euro) pro Tag
Frühstück inklusive

Das Pondok Lulik Homestay ist ebenfalls sehr zentral gelegen und wir konnten unseren Lieblingscafés immer zu Fuß erreichen. Wir waren vollkommen zufrieden mit der Unterkunft. The Spare Room Bali war allerdings ein Ticken besser. 😉

MORE CANGGU PICTURES

 

MerkenMerken

3 Kommentare

  1. Patrick
    November 15, 2017 / 8:39 am

    “Das Meer ist hässlich” bester Kommentar

      • Patrick
        November 15, 2017 / 6:11 pm

        Auch hier….wie konnte ich nur. So sorry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.