Das perfekte vegane Tofu Rührei mit Kala Namak

Ich liiiebe Rührei! Und jetzt geht das auch vegan. Und schmeckt sogar nach Rührei, ich versprechs!

Seit ich versuche so gut es geht auf tierische Produkte zu verzichten vermisse ich ja am meisten Rührei. Das sollte immerhin auf keinem Frühstückstisch fehlen. Muss es jetzt zum Glück auch nicht mehr, denn es gibt ja Tofu Rührei! Neben dem Geschmack liefert es sogar jede Menge wichtiges Eiweiß.

Mit dem Kala Namak Salz* schmeckt es tatsächlich nach Ei! Ich war selbst total überrascht und hellauf begeistert. Kala Namak ist ein Salz aus Indien und schmeckt, aufgrund der enthaltenen Schwefelverbindungen nach gekochtem Ei.

DU BRAUCHST FÜR 2 PERSONEN

  • 200 g fester Tofu, natur
  • 2 EL Kala Namak Salz (am besten abschmecken)
  • 1/2 kleine rote Zwiebel
  • 1 TL Kurkuma oder Curry
  • Schuss Wasser
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Rühreigewürz
  • 1 Tomate oder eine handvoll Cherrytomaten
  • (frischer) Schnittlauch
  • Optional: 1 Schuss Sojasahne, alternativ Mandel- oder Cashewmus
  • Optional: Wer mag, kann noch ein paar vegane Wienerle mit anbraten

ZUBEREITUNG TOFU RÜHREI

  1. Die Zwiebel fein hacken und Tofu mit einer Gabel zerdrücken bis er schön krümmelig ist. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebeln kurz andünsten lassen und zusammen mit dem Tofu anbraten. Die Tomaten kleinschneiden.
  2.  Ca. 3-4 Minuten braten lassen und dann das Kurkuma/Curry dazu geben. Anschließend die Tomaten unterühren.
  3. Mit Wasser (und evtl. der Sojasahne) ablöschen und ein wenig einkochen lassen. Dann das Rührei nach Belieben würzen.
  4. Mit Schnittlauch garnieren.
  5. Fertig. 🙂

Ich hoffe Dir schmeckt das vegane Rührei genauso gut wie mir! Welche vegane Alternative fehlt dir noch auf deinem Frühstückstisch? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.