Meine Tattoos #4 – Erinnerung an den Jakobsweg

Ein neues Tattoo. Meine Erinnerung an den Jakobsweg.

In meinen ersten Beiträgen findest du bereits alle meine weiteren Tattoos, falls sie dich interessieren! 🙂 Beitrag #1, #2 und #3.

Ich war schon vor dem Jakobsweg fest entschlossen mir im Ziel, also in Santiago, ein Tattoo stechen zu lassen. Das Motiv wusste ich noch nicht, ich wollte mich auf meiner Reise einfach inspirieren lassen und war fest davon überzeugt, dass mir noch ein tolles Motiv einfallen wird. Vielleicht sehe oder erlebe ich ja irgendwas, was sich für ein Tattoo eignet. Das typische Zeichen des Pilgerns – die Jakobsmuschel – habe ich mir ja schon auf Bali stechen lassen. Somit war dieses Motiv raus.

Jedenfalls ist mir während des Pilgern einfach keine Tattoo Idee gekommen. In Santiago angekommen, wollte ich mir dann das Symbol des Jakobswegs stechen lassen – ebenso die Jakobsmuschel nur anders dargestellt. Aus welchen Gründen auch immer, habe ich mir dann doch kein Tattoo stechen lassen.

Wieder zurück in Deutschland, ein paar Wochen später, kam mir DIE Idee!

TATTOO 12 – DON’T STOP WALKING

DON’T STOP WALKING – Warum? Auf dem Jakobsweg läuft man ständig an Stop Schildern vorbei, die voll geschrieben wurden. Um die Pilgern zu motivieren und zu ermutigen, nicht aufzuhören. Ein Spruch auf den Schildern war eben – Don’t Stop Walking.

Und das sollte mein Erinnerungstattoo werde. Zumal ich finde, dass man diese drei Worte wunderbar aufs Leben allgemein beziehen kann.

Höre niemals auf nach vorne zu schauen, höre niemals auf dich weiter zu entwickeln, bleib niemals stehen, geh immer weiter, schau nicht zurück.

Das Tattoo habe ich mir im Walk in Tattoo Stuttgart stechen lassen. Der Tätowierer heißt Louis und ich bin total zufrieden mit seiner Arbeit! Ich hatte keinen Termin, bin spontan gekommen und habe 90 Euro gezahlt. 🙂 Keine Werbung, nur eine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.