Tagestour auf die wunderschönen Insel Nusa Penida

Die kleine wunderschöne Nachbarinsel von Bali – Nusa Penida. Ich zeige dir, welche tollen Orte wir bei unserer Tour entdeckt haben!

Kurz vor unserer Abreise haben wir einen Tagestrip auf die wunderschöne Inseln Nusa Penida gemacht. Diese liegt südöstlich von Bali, direkt neben Nusa Lembongan und Nusa Ceningan (diese beiden Inseln sollen auch wunderschön sein, hätte ich mir Zeit gehabt, hätte ich auf jeden Fall noch einen Abstecher dort hin gemacht!) Auf Nusa Penida wird übrigens, anders wie auf Bali, nirgends Eintritt für die Sehenswürdigkeiten verlangt.

Bevor wir zum ersten Stop unserer Tour gekommen sind, sind wir mit dem Auto sicherlich erstmal eine Stunde über die Insel gefahren. Hier wirst du noch jede Menge Natur sehen, Affen, Schweinchen und Hühner die durch den Wald rennen. Die Gebäude sind hier noch viel einfacher als auf Bali und du wirst kaum “Hotels” oder irgendwelche Anlagen sehen. Ich befürchte zwar, dass diese schöne Inseln bald auch nicht mehr so natürlich sein wird, sondern immer mehr auf Touristen ausgelegt wird, aber so ist das nunmal. Daher: Beeil dich, bevor es zu spät ist! 😉

Jedoch ist auch diese Insel (wie überall auf Bali) mit Müll überhäuft. Es ist wirklich schade, dass diese wunderschöne Natur so voll gemüllt wird. Überall im Dschungel wirst du riesige “Müllhalden” sehen.

NUSA PENIDA TOUR

Es ist sicherlich auch möglich die Tour alleine mit dem Roller und ohne Guide zu machen, jedoch sind die Straßen absolut nicht fahrtauglich! Es war schon für die Autos eine kleine Herausforderung und wir wurden eine Stunde schön durchgeschüttelt. Die Guides fahren hier übrigens auch nicht mit einem Geländewagen, sondern mit ganz normalen Autos – das tut beim zuschauen schon ein bisschen weh. 😀

Und ja, ich habe gerade in der Mehrzahl gesprochen: Guides. Wir sind in einer Karawane von Touri Bussen zu den Stops gefahren. Ein Geheimtipp ist die Insel also schon lange nicht mehr, du wirst auch überall auf viele Touristen treffen. Nichtsdestotrotz ist die Natur einfach wunderschön auf dieser Inseln! 🙂

Angel Billabong

Eigentlich könnte man Angel Billabong als natürlichen Infinity Pool bezeichnen, von dessen Ende du direkt über das Meer sehen kannst. Du kannst auch ganz ohne Probleme im Angel Billabong baden, indem du über die Steine hinunter kletterst. Aber Vorsicht: Mich hat es einmal fast hingelegt. 😉

Broken Bay

Der Broken Beach liegt direkt neben Angel Billabong. 5 Minuten über die Steine klettern und schon bist du da. Es handelt sich dabei um einen runden Kreis mitten in der Natur, der sich mit Meereswasser füllt. Hier kannst du jedoch nicht baden, da es keine richtige Möglichkeit nach unten/oben gibt, zudem ist die Strömung extrem stark.

Kelingking Viewpoint

Hier hast du Blick auf den wohl schönsten Strand ever – den Kelingking Beach. Neben dem Felsen (der übrigens wie ein Dino aussieht) befindet sich ein wunderschöner leerer Strand mit türkisblauem Meer. Über eine sehr steile Leiter kannst du hinunter zum Strand klettern. Hier findest du kaum andere Menschen vor, da nur wenige den steilen Weg auf sich nehmen (wir übrigens auch nicht). Laut anderer Aussagen brauchst du auch ca. 45-60 Minuten wieder nach oben – ich denke aber es würde sich absolut lohnen!

Crystal Bay 

Am Ende unserer Tour ging es noch zum Crystal Beach. Hier hatten wir noch ein bisschen Zeit zum Baden und Relaxen. Hier soll auch ganz schön zum Schnorcheln und Tauchen hier sein (es waren auch einige Schnorchler unterwegs), jedoch hat dafür die Zeit nicht mehr gereicht, da wir wieder zurück zu unserem Speedboat mussten.

DER ANBIETER UNSERER TOUR

Wir haben die Tour über Penida Aqua Blue (WhatsApp Nummer: +62 82341140224) gebucht. Dadurch, dass im November keine Saison ist, waren die Preise auch günstiger. Wir haben 950.000 Rupiah (ca. 60 Euro) pro Person gezahlt (natürlich wird es bei mehr Personen günstiger.) In der Hochsaison kostet die Tour jedoch 1.100.000 Rupiah (ca. 70 Euro).

Es lohnt sich übrigens auch zu handeln, ich hatte noch anderen Guides per WhatsApp geschrieben, die erst bei 1.100.000 Rupiah bleiben wollten. Am Ende hätten wir die Tour bei einem anderen noch günstiger bekommen, da hatte ich jedoch schon bei Penida Aqua Blue gebucht.

Im Preis enthalten war:

  • Transfer von der Unterkunft zum Hafen und vom Hafen wieder zurück zur Unterkunft
  • Speedboot auf Nusa Penida und wieder zurück auf Bali
  • Transport auf der Insel mit dem Auto + Tour Guide
  • Mineralwasser, Mittagessen im Warung und Soft Drinks

Im Großen und Ganzen waren wir sehr zufrieden mit unserem Guide. Er war super nett und zuvorkommend. Teilweise hatte man zwar ein bisschen das Gefühl, dass er uns zu den Stops bringt, zeigt an welcher Stelle man das beste Bild schießen kann und dann schnell weiter möchte. Aber natürlich hat er auch gewartet, wenn wir länger an einer Stelle bleiben wollten.

Warst du auch schon auf Nusa Penida? Wie hat es dir gefallen? Schreib es mir doch in die Kommentare! 🙂

1 Kommentar

  1. Patrick
    November 15, 2017 / 12:32 pm

    Ich war (noch) nicht, aber jetzt überlege ich es mir natürlich. Wollte schon immer mal einen Dino sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.