“Papiertüten sind umweltfreundlicher als Plastiktüten!” | Mythen Montag

“Papiertüten sind umweltfreundlicher als Plastiktüten!” Könnte man meinen, ist aber nicht so ..

Eben mal kurz einkaufen, anstatt ner Plastiktüte ne Papiertüte für die Umwelt schnappen, alles nach Hause bringen und die Papiertüte entsorgen. Denkste ..

Warum Papiertüten nicht umweltfreundlicher als Plastiktüten sind:

Was stimmt: Papier ist abbaubar und in dieser Hinsicht um einiges besser als Plastik! Plastik benötigt nämlich viele 100 Jahre bis es sich zersetzt. Die Betonung liegt auf zersetzen – abbauen tut es sich niemals. Man sagt auch, jedes Plastiktteil, das jemals hergestellt wurde exisitiert heute immer noch (außer es wurde verbrannt)!

Daher könnte man im ersten Moment annehmen, dass Papiertüten in jeder Hinsicht umweltfreundlicher sind als die Plastiktüten. Leider braucht die Papiertüte doppelt so viel Energie bei der Herstellung. Hinzu kommt noch, dass Luft und Wasser deutlich höhrer durch Chemikalien, Stickoxide und Schwefeldiosxide belastet werden. Außerdem kann man eine Papiertüte selten wiederverwenden, da sie schnell reißt.

Damit eine Papiertüte eine bessere Ökobilanz wie die Plastiktüte hat, muss sie mindestens 4 Mal benutzt werden. Da die Tüten bei Transport von schweren Lebensmitteln schnell reißen, gestaltet sich das relativ schwierig. Um die Tüten noch stabiler zu machen, wird nur noch mehr Material benötigt (ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg).

Ob Papiertüten im Einzelfall besser oder schlechter als Plastiktüten sind, hängt von der Art der Entsorgung und natürlich von dem verwendeten Material ab.

Braunes Papier ist nicht gleich umweltfreundlich!

Noch ein Irrtum. Die Papiertüten im Supermarkt haben oftmals eine braune Farbe, damit wird uns suggeriert, dass die Tüte aus recyceltem Material hergestellt wurde, dabei wurde sie lediglich eingefärbt.

Sind Baumwollbeutel aka Jutebeutel denn umweltfreundlicher?

Jutebeutel aus Baumwolle sind nicht automatisch umweltfreundlicher als Plastik- bzw. Papiertüten. Die Baumwollbeutel lohnen sich erst nach vielfacher Nutzung (Untersuchung der Federal Laboratories for Material Testing and Research der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich)! Der Grund hierfür sind die hohen Emissionswerte bei der Herstellung. Dieser beträgt bei der Herstellung einer Baumwolltasche ca. 1.700 Gramm CO2, bei einer Plastiktüte ca. 120 Gramm und bei einer Papiertüte ca. 60 Gramm.

Nach ca. 30 mal benutzen ist ein Jutebeutel ökologischer als eine Einwegtüte! Das heißt, du solltest einen neuen Beutel nur dann kaufen, wenn du ihn auch wirklich brauchst! Die Produktion von Baumwolle belastet die Umwelt nämlich starkt. Daher macht es aus umwelttechnischen Gründen keinen Sinn, beim Einkauf aus schlechtem Gewissen zur Baumwolltasche anstatt zur Plastiktüte zu greifen und diese dann daheim zu horten.

Ist es nicht egal, wie viele Tüten wir verbrauchen, wenn diese sowieso recycelt werden?

Nein! Leider werden in Deutschland bisher ca. nur die Hälfte des Kundestoffverpackungsmülls recycelt. Der Rest wird zur Energiegewinnung verbrannt. Außerdem verbrauchen die Produktion, chemische Behandlung, Bedrucken und Recycling der Tüten natürliche Ressourcen und enorm viel Energie. Daher steht Vermeidung immer vor Recycling!

FAZIT

Auch Papiertüten und Baumwollbeutel sind ökologisch nicht besser als Plastiktüten, wenn sie nicht mehrfach genutzt werden. Jedoch ist ein Jutebeutel aka Baumwollbeutel “grüner” als eine Einwegtüte sobald du ihn ca. 30 Mal genutzt hast. Das heißt, du legst dir am besten einen Jutebeutel zu und nutzt dieses bis ans Ende deines Lebens! 😉 Kaputt gehen die Teile nämlich selten und sie lassen sich auch super einfach waschen.

Faustregeln:

  1. Einwegtüten, egal ob Papier- oder Plastiktüten vermeiden!
  2. Falls du doch mal eine Einwegtüte kaufst, versuchen so oft wie möglich zu nutzen.
  3. Immer eigene Jutebeutel, Rucksäcke oder alte Tüten benutzen.
  4. Erst wenn zu dreckig oder kaputt: Tüten als Müllbeutel benutzen.
  5. Ganz egal ob Baumwollbeutel, Papier- oder Plastiktüte – niemals Beutelberge anhäufen.

Ich persönlich nutze zum Einkaufen meistens meinen Rucksack. Ich finde es viel angenehmer die schweren Lebensmittel auf dem Rücken nach Hause zu transportieren. Außerdem habe ich 2-3 Jutebeutel daheim, die alle durchgehend in Benutzung und somit ökologisch besser als Plastik- und Papiertüten sind!

Quelle:

  • https://www.quarks.de/umwelt/muell/darum-sind-papiertueten-gar-nicht-so-nachhaltig/
  • https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/alltagsprodukte/19463.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.